17.03.2013

Ich habe meinen Sohn im Internet verloren

Vor sechs Jahren hat Christoph Hirte seinen Sohn zuletzt gesehen. Damals hatte der sich innerhalb von acht Wochen so sehr in ein Online-Rollenspiel hinengesteigert, dass ihm seine Umwelt komplett egal wurde. Brigitte Strauß redet mit dem Vater über die Rollenspielsucht seines Sohnes und darüber, wie er versucht, anderen Eltern zu helfen. Denn er hat ein Online-Selbsthilfeportal gegründet.

hier die Links:

www.rollenspielsucht.de

http://www.aktiv-gegen-mediensucht.de/

 

 

Texte alternatif